Skulpturengarten
- ca. 3.500 qm, Dahmsdorf

Die Gebäude befinden sich auf einem etwa 3.500 m2 großem Grundstück, das neben den Bauten noch viel Platz für die individuelle Gestaltung eines Gartens lässt.

Dem Wunsch des Bauherrn entsprechend sollte ein Garten entstehen, der ihm auch als Repräsentationsfläche für seine Skulpturen und Werke dient.

Das Gebäudeensemble besteht aus einem Wohnhaus und einem großen alleinstehenden Werkbau. Seit dem 19. Jahrhundert ist hier eine Schmiede untergebracht. Der heutige Besitzer ist Schmied und Künstler, der hauptsächlich Eisen bearbeitet. Viele seiner Skulpturen sind hier in den vergangenen Jahren entstanden.

Abfolge von Gartenzimmern unterschiedlicher Größe als Kunsträume

Baumreihen und Hecken unterschiedlicher Höhen strukturieren den Gartenraum, wodurch eine Abfolge von Gartenzimmern unterschiedlicher Größe entstand. Ein erster großer Gartenraum befindet sich parallel zur Schmiede. Eine Rasenfläche bietet Platz für Gartenfeste und Aktivitäten. Zum Verweilen lädt eine Tribüne ein, die aus Rasenstufen besteht.

Rasenfläche und Wasserbecken

Ein Rundgang führt um ein Wasserbecken herum. Seitlich davon befinden sich weitere kleine Nischen und Gartenräume, die Möglichkeiten zur Ausstellung von Kunstobjekten bieten.

Mit der Neuanlage des Gartens wurde im Frühjahr 2015 begonnen.