Privater Hausgarten Zehlendorf
Hausgarten - ca. 230 m2, Berlin Zehlendorf, 2018

Der Eingangsbereich im Norden der Gartenanlage ist als Pflasterteppich mit Granitpflaster Porto grau in Passeverband mit umlaufender Läuferzeile geplant. Die Wegeinfassung besteht aus rostendem Cortenstahlband.

Im Pflasterstein tritt neben beigen Farbnuancen auch das Rostrot wieder auf. Eine dachbegrünte LAUD.BOX als modernes Gartenhaus dient der Unterbringung von Gartengeräten und kann ebenfalls als grünes Gartenzimmer genutzt werden. Der neue Hausbaum, eine Prunus avium `Plena´ (Vogelkirsche), präsentiert sich als heimischer Laubbaum im Frühling mit gefüllten schneeweißen Blüten und im Herbst mit orange-rotem Laub.

 

Hinter dem Eingangsbereich folgt ein Terrassengarten, der ebenfalls aus Granitpflaster Porto in Passeverband verlegt wird. Darin eingebettet ist ein Plattenteppich aus großformatigen Betonplatten vorgesehen. Eine schwebende Treppe führt auf das untere Terrassenniveau. Eine in die Mauer eingehängte Bank bietet eine einladende Sitzgelegenheit unter dem Blätterbaldachin einer schirmförmigen Kupferfelsenbirne. Blühende Hochspaliere, z.B. Malus `Evereste´, sind als Sichtschutz zum Nachbarn hin vorgesehen. Darunter befinden sich stimmungsvolle Stauden- und Gräserpflanzen, die den Terrassengarten einrahmen.

 

Der nächste Gartenraum, der Mauergarten, wird zum Nachbarn hin durch eine neun Meter lange weißgeputzte Mauer abgegrenzt. Teile der Mauer werden an Rankspalieren mit Kletterpflanzen bestückt. Amorphe Formgehölze überwachsen die Außenkanten des mehrformatigen Plattenbelags, der zur Holzterrasse im hinteren Garten überleitet.

 

Ein Holzdeck aus breiten Kebony Clear Dielen verbindet den Mauergarten mit dem hinteren Gartenteil. Holzstufen führen zum Haus hinauf und bieten eine Sitzgelegenheit, um die Abendsonne zu genießen. Ein formal bepflanztes Hochbeet aus rostendem Cortenstahl lenkt den Blick aus dem Mauergarten auf sich und dient als Raumtrenner zwischen den Gartenbereichen. Ein akkurat geschnittenes Rasenparterre schließt an das Holzdeck an. Den Abschluss des hinteren Gartens bildet eine flächige Pflanzung von ganzjährig attraktiven Hortensien `Anabelle´ hinter einer niedrigen Buchsbaumhecke. Ergänzende Gräser (z.B. Lampenputzergras und Drahtschmiele) und Geophyten (Zierlauch) sowie Stauden mit weißen, violetten und tiefblauen Blütenfarben runden die blühende Farbpalette ab.