»Das Ryu-sui-an« - ein Teegarten
Privatgarten - 65qm, Berlin, 2004

Dieser Teegarten entstand auf einer Fläche von nur 65 m2. Im hintersten Eck eines Gewerbegrundstücks wurde der Garten auf einer um ca. einen Meter abgesenkten Fläche angelegt. Umgeben von üppiger und blickdichter Bepflanzung, geschützt durch eine hohe Gartenmauer und nur durch ein Torii erreichbar, wird man über einen tiefen Treppenschacht hinab in den Garten geführt.

Der Alltag bleibt draußen, es ist ruhig und der Besucher kommt zu sich. Vor sich entdeckt er das Teehaus an einem kleinen Gartenteich, der von einem Wasserfall gespeist wird. Ein kleiner Pfad führt entlang einer Trockensteinmauer über Trittsteine, die den Bach queren, hinter das Teehaus zu den Eingängen.

Das Teehaus ist als Drei-Tatami-Teehaus gestaltet. Feines Kirschholzparkett umgibt die Tatamifläche. Breite Schiebfenster geben auf Wunsch den Blick in den Garten oder nur auf den Teich frei. Eine versenkte Kochstelle bietet die Möglichkeit, Tee zuzubereiten.